Zeige 20 von 562 Ergebnissen

Der Jahresabschluss mit SimCorp Dimension (S696) (30.592)

Welche Anforderungen sind bei der Durchführung des Jahresabschlusses mit SimCorp Dimension zu beachten? Wie kann der Jahresabschluss mit SimCorp Dimesion optimal vorbereitet werden? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in diesem Seminar.

Der Unternehmer als Private Banking Kunde (03.271)

Ausgewählte Spezialthemen bieten wir in Kooperation mit der Sparkassenakademie Niedersachsen an: Wenn der Unternehmer mit seinem Privatvermögen im Private Banking betreut wird, ergeben sich häufig andere Beratungsbedürfnisse und Schwerpunkte als bei den klassischen Privatkunden. Der Unternehmer als Private Banking Kunde steht in diesem Seminar im Fokus. Die Veranstaltung findet in Hannover statt.

Der Vorstand als Vertriebsbeauftragter - Grundlagen (50.861)

Die Anforderungen der Regulierung an das Wertpapiergeschäft sind komplex und werden laufend weiterentwickelt. Mit MiFID II wurden erstmals ausdrückliche Anforderungen an die Vorstände in das WpHG aufgenommen. Was müssen Sie konkret als Vorstand beachten? Welche Chancen können Sparkassen in diesem veränderten Marktumfeld nutzen?

Der Vorstand als Vertriebsbeauftragter - Update: aktuelle Entwicklungen in der Anlageberatung im Aufsichtsrecht (50.862)

Diese Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände, die bereits an dem Grundlagenseminar 50.861 „Der Vorstand als Vertriebsbeauftragter“ teilgenommen haben und ihre Kenntnisse gemäß § 33 Abs. 2 KWG aktualisieren möchten.

Devisenhandel und Außenhandelsfinanzierungen (25.303)

Um Vertriebspotenziale im Auslandsgeschäft heben zu können, sind gute Kenntnisse über die Leistungen und die Arbeitsabläufe erforderlich. Diese Kenntnisse erhalten Sie in diesen Seminarmodulen. Darüber hinaus bereitet das Seminar auf eine mögliche spätere Teilnahme am Fachseminar Internationales Geschäft vor.

Devisenhandel und Kurssicherung: KassaTermingeschäfte (25.402)

Das Devisentermingeschäft dient oft als Sicherungsinstrument gegen etwaige Fremdwährungsrisiken. Daher hat es für die international tätige Kunden große Bedeutung. Im Rahmen dieses Seminars erfahren Sie wie diese Geschäfte "funktionieren" und wie Sie sie in der Praxis durchführen können!

Die Analyse von IFRS-Jahresabschlüssen (12.304)

Die International Financial Reporting Standards, kurz IFRS, sind insbesondere in kapitalmarktorientierten und internationalen Unternehmen oder Konzernen ein verbreiteter Rechnungslegungsstandard. Was sind die Grundlagen der IFRS? Durch welche Bilanzierungs-Grundsätze gewinnt der Anlegerschutz gegenüber Gläubigerschutz (HGB-Rechnungslegung) an Bedeutung? Wie wurden die IFRS-Positionen in der Bilanzanalyse und darüber hinaus in EBIL verortet? Diese und weitere Themen greifen wir in diesem eintägigen Seminar auf.

Die Analyse von Konzernbilanzen (12.303)

Eine Besonderheit beim Konzernabschluss ist die Konsoldierung, die, die inneren Verflechtungen des Konzerns "herausrechnet". Die Konsoldierung wiederum hat verschiedene Bewertungsmethoden. Dies sind nur zwei Aspekte, die eine Analyse von Konzernbilanzen sehr anspruchsvoll gestaltet. Intensivieren Sie Ihr Wissen mit Hilfe unseres Seminars!

Die Eigenanlagen einer Sparkasse (Depot A) - Chancen und Risiken (55.230)

Die Bankenaufsicht fordert von den Verwaltungsratsmitgliedern eine sachkundige Überwachung der Risikolage eines Instituts im Rahmen der Kontrolle des Depot A. Dazu leistet die Veranstaltung einen wertvollen Beitrag.

Die eigene Nachfolge: Das unbekannte Land! - Größte Irrtümer und Risiken in der Nachfolgeberatung (03.430)

Beratungs- und Lösungsansätze in der Nachfolgeberatung und ausgewählte Aspekte des Erbrechts sowie Erbschaftsteuerrechts stehen im Fokus dieses Seminars. Angesprochen werden mit dieser Veranstaltung Berater/-innen im Private Banking, Firmenkundenbereich sowie Vermögens- und Vorsorgemanager. Sie werden in die Lage versetzt Ihre Kunden kompetent auf die Thematik Nachfolge anzusprechen.

Die EU-Erbrechtsverordnung (ErbVO) - Neuerungen und Auswirkungen auf die Sparkassenpraxis (digital.live - Webinar) (02.870)

Die wohl grundlegendste Änderung des deutschen Erbrechts seit Inkrafttreten des BGB, die EU-Erbrechtsverordnung (ErbVO), ist in Deutschland seit dem 17.08.2015 verpflichtend auf Erbfälle anzuwenden. Zudem ist durch die Einführung des "Europäischen Nachlasszeugnisses" ein neuer Erbschein neben den deutschen Erbschein getreten. Um die Neuerungen, Auswirkungen und Besonderheiten bei der Nachlassabwicklung rechtssicher zu beherrschen, bieten wir Ihnen dieses Webinar an.

Die interne und externe Rechnungslegung als Informationsquelle für die Kreditanalyse (20.321)

Die interne und externe Rechnungslegung von Unternehmen ist eine wichtige Datenquelle für die Kreditanalyse. Wie Sie die eingereichten Informationen aufbereiten und auswerten und wie Sie mögliche Manipulationen erkennen, erfahren Sie in diesem Seminar. 

Die Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse nach § 18 KWG (20.700)

Wie sind die aufsichtsrechtlichen Anforderungen gem. § 18 KWG? Welche Konsequenzen kann die Missachtung dieses Paragrafen haben? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in diesem Seminar.

Die Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse nach § 18 KWG (40.610)

Die Vorgaben der Bankenaufsicht für die Kreditvergabe sowie die Offenlegungs-, Auswertungs- und Dokumentationspflichten nach § 18 KWG sind äußerst komplex. Jedes Institut hat eigenverantwortlich Regelungen hierzu in den Organisationsrichtlinien festzulegen sowie institutsspezifische Prozesse und Ausgestaltung eines Offenlegungsverfahrens zu definieren. Die Interne Revision hat dieses entsprechend zu überwachen. Informieren Sie sich daher in diesem Seminar über die gesetzlichen Grundlagen.    

Die Persönlichkeit des Beraters als Erfolgsgarant im Private Banking - für erfahrene Berater (03.240)

Als erfahrener Berater im Private Banking kennen Sie den Stellenwert der eigenen Persönlichkeit im Kontakt zu Ihren Kunden. Dieses Seminar bietet den Raum zur Reflektion kritischer Situationen aus dem eigenen Beratungsalltag und vertieft Ihre Kenntnisse zur Thematik Persönlichkeit.

Die praktische Anwendung im Dokumentengeschäft -Incoterms, Dokumenteninkasso und Dokumentenakkreditiv- (25.302)

Um Vertriebspotenziale im Auslandsgeschäft heben zu können, sind gute Kenntnisse über die Leistungen und die Arbeitsabläufe erforderlich. Diese Kenntnisse erhalten Sie in diesen Seminarmodulen. Darüber hinaus bereitet das Seminar auf eine mögliche spätere Teilnahme am Fachseminar Internationales Geschäft vor.

Die Sparkasse als Drittschuldnerin - Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse bearbeiten (22.303)

Die Anzahl der den Sparkassen zugestellten Beschlüsse und Verfügungen steigt stetig an. Wider Erwarten hat das Pfändungsschutzkonto nicht zu einem Rückgang beigetragen. Viele Detailfragen sind bis heute ungeklärt. Die Sparkassen müssen die Vorgänge weiterhin juristisch einwandfrei innerhalb der vorgegebenen Fristen bearbeiten. Das für die Bearbeitung von Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen erforderliche Wissen vermitteln wir in unserem Seminar.

Die unterjährige Rechnungslegung als Informationsquelle für die Kreditanalyse (20.322)

Die unterjährige Rechnungslegung liefert wichtige Informationen für die Kreditanalyse. Die erforderlichen Kenntnisse für die Aufbereitung und Auswertung der vorgelegten Zahlen erwerben Sie in diesem Seminar.

Digital Bootcamp: Digitalisierung gewerblicher Kunden verstehen, messen und vertriebsrelevant nutzen (12.219)

Die Digitalisierung rückt gerade bei der Beratung von Firmen- und Gewerbekunden immer mehr in den Fokus. Die Entwicklung der Mitarbeiter zu Beratern mit hoher digitaler Kompetenz ist dabei eine der wesentlichen Herausforderungen auch im Sinne der Vertriebsstrategie der Zukunft Firmenkunden (VdZ FK). Dazu ist es notwendig die Relevanz der Digitalisierung für den Kunden und dessen Wettbewerbsfähigkeit zu verstehen und die Digitalisierung professionell in die Beratung gewerblicher Kunden zu integrieren.